06.09.2009 SVI - FV Gerlenhofen PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 06. September 2009 um 18:13 Uhr

5. Spieltag, 06.09.2009

SVI - FV Gerlenhofen 3:2 (2:2)

Vor dem Anpfiff zum mit Spannung erwarteten Spitzenspiel überreichte Bezirksstaffelleiter Manfred Merkle unserem Spielertrainer Stephan Wedemeyer nachträglich noch die Torjäger-Kanone für die vergangene Saison; er hatte in der Kreisliga A für seinen damaligen Verein (SC Vöhringen) 27 Treffer erzielt.

Die Partie begann dann mit einem Paukenschlag, denn schon in der 4. Min. erzielte der SVI den Führungstreffer. Daniel Gerst drang nach einem Diagonalpaß von Markus Schmitt über die linke Seite in den Strafraum ein und schoß eiskalt zum 1:0 ein. Doch die Freude dauerte nur drei Minuten an. Dann schlug der Ball im SVI-Gehäuse ein. Ausgangspunkt war ein unnötiges Foul von Ilhan Demirkaya. Den Freistoß verwandelte Yilmazer direkt unhaltbar zum 1:1 Ausgleich. In der 21. Min. machte Demirkaya seinen Fehler wieder gut, indem er mit einer Traumflanke genau in den Lauf von Stephan Wedemeyer spielte und dieser per Direktabnahme zum 2:1 abschloß.

Gerlenhofen mußte dann ab der 32. Min. den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten, nachdem Yilmazer nach wiederholtem Foul vom gut leitenden Schiedsrichter Ramzi Yakoubi die Ampelkarte sah, was sicherlich eine Schwächung für die Gästeoffensive bedeutete.

In der 42. Min. brachte man den Gegner durch ein unnötiges Foulspiel wieder ins Spiel. Diesmal war es Julian Unseld, der an der linken 16er-Seite einen Gegenspieler zu Fall brachte. Und wie bereits beim 1:1 nutzten die Gäste diese Standardsituation. Nachdem der erste Torschütze bereits nicht mehr im Spiel war, schoß Cem Kubat den Ball direkt ins Tor und rettete so den Gästen ein 2:2 zur Halbzeit. Sicherlich ein ungünstiger Zeitpunkt so kurz vor der Pause. Wobei Gerlenhofen sogar noch noch die Möglichkeit zur Führung hatten, doch SVI-Keeper Özkan Yilmaz verhinderte dies, indem er einen platzierten Flachschuß gerade noch um den Pfosten lenken konnte.

Vom Wiederanpfiff an legte der SVI zunächt wieder los wie die Feuerwehr und hatte wiederum einen Blitzstart. Julian Unseld zog bis zur Torauslinie und spielte den Ball scharf in den 5-Meter-Raum, wo die Abwehr nicht verhindern konnte, dass Markus Schmitt am langen Pfosten lauernd zur 3:2 Führung abschloß. Doch fast hätte man diesen Vorsprung gleich wieder verspielt. Ein Blackout von Simon Hahn hätte postwendend zum erneuten Ausgleich geführt, als er den Ball als letzter Mann genau dem Gegner in die Füße spielte, der Gerlenhofener Stürmer jedoch genau auf den SVI-Keeper zielte und dieser den Nachschuß zum Glück abwehren konnte.

In der 57. Min. scheiterte zunächst Spielführer Daniel Gschwind mit einem sehenswerten Fallrückzieher und kurz darauf, nach Flanke von Wedemeyer, köpfte der mittlerweile eingewechselte Michael Schinel freistehend über das Tor. So blieb die Partie aber nach wie vor spannend, denn die Gäste steckten nie auf und sahen nach wie vor noch ihre Chance. Der SVI war zwar leicht überlegen, aber das Zuspiel zu den Mitspielern war oft unkonzentriert, so daß man unnötige Laufarbeit leisten mußte, um die Bälle wieder zurück zu erobern, was meist auch gelang.

In der 87. Min. dann eine große Einschußmöglichkeit für den SVI, als M. Schinel über außen kommend vor's Tor flankte, wo St. Wedemeyer mit seinem Hechtsprung nur knapp den Ball verfehlte. Kurz darauf hatte der SVI-Spielertrainer eine weitere Einschußmöglichkeit. Einen direkten Freistoß aus ca. 25 Meter setzte er leider nur auf's Kreuzeck. So mußte man noch bis zum Schlußpfiff zittern, sicherte sich aber dann doch den durchaus verdienten Sieg gegen einen starken Gegner, der sicherlich hartnäckiger Verfolger bleiben wird.

Gleichzeitig übernahm man dank des besseren Torverhältnisses wieder die Tabellenführung, die der FV Gerlenhofen am Donnerstag kurzfristig übernommen hatte, als Illerzell spielfrei war.

 

Der SVI spielte wie folgt:

 

Yilmaz, D. Schmitt, Hahn, Demirkaya ( 75. Saule), Unseld (55. Liebl), Hausladen, M. Schmitt, O. Uysal, Gerst (55. Schinel), Wedemeyer, Gschwind

 


 

Reserve SVI - FV Gerlenhofen 3:1 (2:1)

Auch bei der Reserve hält die Siegesserie an. Mit einer teilweise überzeugenden Leistung in der 1. Halbzeit zeigte man, dass auch die 2. Garnitur in dieser Saison um die Meisterschaft mitspielen wird. Ein gelungener Einstand auch für den A-Jugendlichen Florian Schwaninger, der sein erstes Spiel für die Aktiven bestritt und eine ansprechende Leistung zeigte.

Von Anfang an setzte man mit Tempospiel die Gäste unter Druck. So ging es permanent nur in Richtung des FV-Gehäuses. Die erste Chance gab's nach 12 Minuten, als Petrit Ibrahimi von der linken Torauslinie vor's Tor schoß, doch die SVI-Stürmer einen Schritt zu spät kamen. Steffen Brendle prüfte mit einem fulminanten 30-Meter-Schuß den Gäste-Torhüter, der den Ball gerade noch über die Latte lenken konnte. In der 26. Min. dann aber der längst überfällige Führungstreffer durch Steffen Seewald, der vor dem Tor nicht lange fackelte und flach zum 1:0 einschoß. Die Gäste kamen kaum aus ihrer Hälfte. In der 36. Min. fiel dann das 2:0, als Gökhan Ürkmez nach herrlichem Zuspiel von Ümit Dirican aus der Drehung heraus dem Gäste-Torhüter keine Chance ließ. Das Team zeigte eine starke Leistung und Kampfgeist, der den Gegner immer wieder vor Probleme stellte. Der Anschlußtreffer der Gäste war ein Elfmetergeschenk nach einem relativ harmlosen Foulspiel. Diese Möglichkeit nutzte Gerlenhofen zum 2:1 in der 41. Min.

Nach dem Halbzeitwechsel war die Überlegenheit plötzlich nicht mehr so deutlich. In der 52. Min. hatte man sogar Glück, als die Latte den Ausgleich verhinderte. Vor allem die Abwehr hatte auf einmal enorme Probleme. Gerlenhofen war dem Ausgleich nun näher als der SVI dem 3:1. Unkonzentriertheit und Lässigkeit baute den Gegner regelrecht auf. Nur der Abschlußschwäche war es zu verdanken, dass man noch in Führung lag. Nach und nach bekam man dann aber wieder Oberwasser, vor allem nachdem Gökhan Ürkmez mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 in der 67. Min. die Vorentscheidung gelang. Nach einem lang geschlagenen Freistoß durch Ümüt Dirican kam der Ball genau in den Lauf von Ürkmez, der mit einem gefühlvollen Heber den Endstand vorzeitig herstellte.

So eroberte sich die SVI-Reserve ebenfalls die am Donnerstag an Holzschwang verlorene Tabellenführung zurück, da diese am Wochenende spielfrei waren.


Die Reserve spielte wie folgt:

Bleyer, Brendle, Müller, B. Uysal, Adam, Schwaninger, Seewald, Dirican, Schinel, Ürkmez, Ibrahimi, Vivacqua, Kopp

 


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 07. September 2009 um 20:41 Uhr