16. Spieltag: SV Pfaffenhofen - SVI 5:1 PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 21. November 2015 um 19:48 Uhr

16. Spieltag, 21.11.15
SV Pfaffenhofen - SVI 5:1 (4:0)

 

Die Ausgangslage machte Trainer Daikeler in der Kabine noch einmal seinen Spielern deutlich klar: mit einem Sieg kann man in der Tabelle an Pfaffenhofen vorbeiziehen und somit weiteren Boden gut machen. Doch das Spiel begann genauso, wie es eigentlich nicht beginnen durfte, um diesen Plan umzusetzen. In der 5. Min. wollte Julian Unseld einen Ball am 16er nach vorne schlagen, der ihm aber über den Spann rutschte und genau dem Gegenspieler vor die Füße, der sich dann allein vor TW Bleyer die Ecke aussuchen konnte und zum 1:0 einschoß. Dann verletzte sich Onur Yilmaz in der 7. Min. und mußte aufgeben. Für ihn kam Daikeler ins Spiel.
Der SVI benötigte eine Zeitlang, sich von dem Schock zu erholen. Man hatte ja Zeit genug, um diesen Rückstand wieder gerade zu biegen. Insbesondere wollte man Pfaffenhofens Torhüter unter Beschuß nehmen. Pfaffenhofen mußte nämlich den Reservetorhüter einsetzen, da deren Nr. 1 im vorangegangenen Wochenende die Rote Karte sah wegen einer Tätlichkeit. Doch dem SVI gelang es nicht einmal, sich in aussichtsreife Schußposition zu bringen. Die Abwehr der Gastgeber stand wie eine Mauer vor dem Tor und ließ nichts zu. Zudem agierte der SVI auch zu ungeschickt und nutzte viel zu wenig den Weg über die Außenbahnen.
In der 19. Min. hatte der SVI dann Glück, nicht schon das 2:0 hin-nehmen zu müssen, denn nach einem direkten Freistoß aus 18 Metern knallte der Ball an den Torpfosten. In der 23. Min. bekam Pfaffenhofen aber dann das nächste Geschenk des SVI präsentiert, als sich Köhler und M. Schmitt im Weg standen und sich selbst über den Haufen rannten, was zur Folge hatte, dass erneut ein gegnerischer Stürmer die Chance bekam, allein auf das SVI-Tor zu laufen und zum 2:0 einschoß. Ansonsten hatte Pfaffenhofen we-nig Auftritte vor dem SVI-Tor, denn eigentlich hielt sich der SVI mehr in des Gegners Hälfte auf.
Ein Konter in der 35. Min. brachte den SVP dann sogar mit 3:0 in Führung, die es geschickt verstanden, in die Schnittstelle der Abwehr zu spielen und so ihren Stürmer einzusetzen, der dann zielstrebig in Richtung Tor marschieren konnte.
Beim Angriffspiel des SVI hingegen nutzte man die Schnelligkeit des einen oder anderen Spielers nicht aus, sondern nahm oft das Tempo heraus anstatt gradlinig in Richtung Tor zu marschieren. So belagerte man gegen Ende der 1. Halbzeit permanent das gegne-rische Tor, brachte aber keinen effektvollen Spielzug oder –abschluß zustande.
Nach dem Wechsel wollte man den kleinen Hoffnungsschimmer in die Tat umsetzen und möglichst schnell den Anschlußtreffer erzie-len. Doch schon nach vier Minuten war diese Hoffnung begraben, als Pfaffenhofen per Kopfballtreffer für klare Verhältnisse sorgte und mit dem 4:0 die Vorentscheidung erzielte. Allerdings war diesem Treffer ein Foulspiel im 16er an Tiryaki begangen worden, was dazu führte, dass der Torschütze völlig frei zum Abschluß kam.
Der SVI war weiterhin sehr oft vor dem Tor des Gegners, fand aber kein spielerisches Mittel um zum Erfolg zu kommen. Die erste wirklich nennenswerte Großchance ergab sich dann erst in der 82. Min., als es endlich einmal schnell nach vorne ging, N. Unseld den Torhüter umspielte, dabei aber etwas abgedrängt wurde. Sein Abschluß prallte dann gegen den linken Innenpfosten und von dort entlang der Torlinie am zweiten Pfosten vorbei.
In der 86. Min. machte es sein Bruder dann besser, als dieser den 4:1 Anschlußtreffer erzielte, leider viel zu spät. Es gab zwar noch einige Torschüsse, die aber nicht wirklich gefährlich waren.
In der 90. Min. erzielte Pfaffenhofen dann sogar noch das 5:1, allerdings erneut regelwidrig, denn der Torschütze räumte zuvor M. Schmitt mit unfairen Mitteln aus dem Weg, bevor er dann den Treffer erzielte.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, D. Schmitt, Köhler, Schwaninger, J. Unseld, Tiryaki, Hahn,
M. Schmitt, Yilmaz (7. Daikeler), Micheler, N. Unseld, Celik

 

Reserve SV Pfaffenhofen - SVI ausgefallen

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 21. November 2015 um 19:52 Uhr