3. Spieltag SVI - TSV Kellmünz 2:2 (1:2) PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 02. September 2015 um 08:30 Uhr

3. Spieltag, 30.08.15
SVI - TSV Kellmünz 2:2 (1:2)

 

Beide Teams begannen trotz der großen Hitze mit flottem Offen-sivspiel, ohne sich jedoch Tormöglichkeiten zu erspielen. Kellmünz zeigte von Beginn an allerdings mehr Laufbereitschaft. So gingen sie auch bereits nach 13 Minuten durch M. Merkle in Führung. Doch der SVI konnte bereits in der 18. Min. zum 1:1 ausgleichen, als zunächst Nico Unseld am Gäste-TW scheiterte, Heric aber hell-wach war und im Nachsetzen einschoß. Man bekam den Gegner zwar nun besser unter Kontrolle, geriet aber in der 36. Minute erneut in Rückstand. Wieder war M. Merkle der Torschütze, der auf halblinks völlig frei zum Abschluß kam und mit einem Flachschuß ins lange Eck das 1:2 erzielte. Unmittelbar vor der Halbzeit hatten die Gäste sogar noch die Chance das Ergebnis zu erhöhen, alsu nach einem Freistoß ein Kopfball knapp übers Tor ging.
Für die zweite Hälfte des Spiels mußte der SVI zu einer deutlichen Steigerung bereit sein, um dieses Spiel nicht zu verlieren. In der 53. Min. hatte Tiryaki den Ausgleich auf dem Fuß, als er herrlich freigespielt wurde, dessen Abschluß aus kurzer Entfernung aber vom TW entschärft wurde, der den Winkel geschickt verkürzte. Die nächste Chance ergab sich in der 59. Minute. Stephan Wedemeyer bediente Onur Celik passgenau, der den Ball jedoch im 5m-Raum nicht richtig unter Kontrolle brachte und diese Großchance damit vergab.
Nach einem rüden Foulspiel an Ali Tiryaki mußte dieser verletzungsbedingt aufgeben. Dafür hätte man auch mehr als nur die Gelbe Karte geben können.
Kellmünz war nun spielerisch nicht mehr überlegen, was sie aber über den Kampf wieder wettmachten. Sie mauerten nun, so daß es für den SVI immer schwieriger wurde, die notwendigen Lücken zu finden. Andererseits war die Gefahr für den SVI ständig vorhanden, dass man in einen Konter läuft. Irgendwie fand man auch nicht die passende Lösung, um das Abwehrbollwerk zu überwinden.
So zitterte man bis zur 86. Min. Dann erlöste der kurz zuvor eingewechselte Michael Lämmle den SVI und seinen Anhang, als er aus kurzer Distanz den glücklichen, aber hochverdienten Aus-gleich zum 2:2 erzielte.

 

Der SVI spielte wie folgt:
Schädle, Brendle, Cetin (76. Lämmle), Köhler, J. Unseld (40. Ull-mann), Schwaninger, N. Unseld (60. Hieber), Tiryaki (65. Daikeler), Heric, Wedemeyer, Celik

 

Reserve SVI – TSV Kellmünz 2:1 (2:1)

Der Reserve des SVI gelang nach zwei Niederlagen endlich der erste Sieg. Die Partie begann zunächst ziemlich zerfahren. In der 14. Minute gingen die Gäste aus leicht abseitsverdächtiger Position in Führung. Kurz darauf wäre fast das 0:2 gefallen, als ein Freistoß aus ca. 25m als Bogenlampe gegen die Latte prallte. Hier hatte der SVI großes Glück. Im Gegenzug bekam Simon Hahn plötzlich frei vor dem Gäste-Torhüter die Chance zum Ausgleich, schoß aber leider über das Gehäuse.
In der 23. Min. machte er es dann aber besser, als er nach einem herrlichen Pass in den Lauf von Patrick Schmaeling bedient wurde und zum 1:1 ausglich. Kurz vor der Halbzeit drehte der SVI dann das Spiel. Sakir Aydogan zog an der rechten Außenbahn auf und davon, flankte den Ball vors Tor, wo Markus Wolf genau richtig stand und per Seitfallzieher zum 2:1 einschoß.
In der 2. Hälfte bekam der SVI weitere Chancen, das Ergebnis zu erhöhen. So vergab Alessandro Saverino in der 56. Min. die Möglichkeit auf 3:1 zu erhöhen, als er alleine vor dem Torwart auftauchte, aber anstatt es mit einem Flachschuß zu probieren halbhoch auf den Torhüter schoß, der den Ball abwehren konnte.

In der 83. Min. hatte der SVI dann Glück, dass der SR nach einem klaren Foul den Gästen einen 11m verwehrte. So gewann der SVI zwar das Spiel, zeigt aber eine taktisch undisziplinierte Vorstellung, da man sich über weite Strecken des Spiels nicht an die Vorgaben von Coach Daikeler gehalten hat und sich so das Spiel unnötig schwer machte.

 

Der Reserve spielte wie folgt:
Martin, Schmaeling, Hilbert, Erdugan, Oellingrath, Köse, Micheler, Saverino, Wolf, Hahn, Kocak, Schurmann, Stehle, Barnert, Aydogan

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. September 2015 um 08:33 Uhr