1. Spieltag: SVI - SV Pfaffenhofen 2:1 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 16. August 2015 um 18:22 Uhr

1. Spieltag, 16.08.15

SVI - SV Pfaffenhofen 2:1 (1:1)

 

Mit einem 2:1 Sieg gegen den SV Pfaffenhofen startete der SVI in die neue Saison. Dabei sahen die Zuschauer über 90 Min. Vollgas-Fußball auf beiden Seiten. Genauso stark, wie Trainer Daikeler den Gegner eingeschätzt hatte, präsentierten sich die Gäste auch. Von der ersten Minute an entwickelte sich ein packendes Spiel, dass auf beiden Seiten Torraumszenen in Hülle und Fülle bot.

Dabei konnte der SVI zunächst in der 13. Min. in Führung ging, als Onur Yilmaz einen präzise getretenen Freistoß von Stephan Wedemeyer per Kopf zum 1:0 verwandelte. In der 21. Min. erneut Torjubel beim SVI, als Edis Heric nach einer scharf getretenen Flanke ebenfalls per Kopf ins Netz traf. Doch SR Karl Götz aus Ehingen wollte hier ein Abseits gesehen haben und anulierte den Treffer. Beide Teams zeigten schnellen Angriffsfußball und es hätten durchaus schon mehr Treffer fallen können. Der Ausgleich der Gäste durch Brandl in der 39. Min. war stark abseitsverdächtig, doch dieses Mal blieb der Pfiff des SR aus. Allerdings war für den Torschützen in der 43. Min. bereits Schluß, als ihn der SR den bereits mit Gelb behafteten Spieler mit Gelb/Rot vom Platz stellte, weil dieser ohne Zeichen des SR wieder das Feld betrat, nachdem er diese wg. einer Verletzung verlassen hatte. Eine überaus kleinliche und völlig unnötige Entscheidung, auch wenn sie zum Vorteil für den SVI war. 

Doch dieser Vorteil war in der 2. HZ überhaupt nicht zu erkennen, da die laufstarken Pfaffenhofener weiterhin stark dagegen hielten und trotzdem immer wieder für Torgefahr sorgten. Das Spiel stand auf Messers Schneide und der Ausgang völlig offen. Beide Teams hatten weiterhin reichlich Torschußmöglichkeiten. In der 67. Min. schien es für den SVI noch einfacher zu werden, da erneut ein Gastspieler nach Foulspiel mit Gelb/Rot vom Platz mußte. Pfaffenhofen zeigte aber, wieso man durchaus Ambitionen hat, ganz oben mitspielen zu wollen, denn auch jetzt tat sich der SVI schwer, den Sack zu zu machen. Vielmehr mußte man immer noch einen Gegentreffer befürchten, zumal man eigene Chancen leichtfertig vergab. 

Der Höhepunkt der Dramaturgie folgte dann in der 92. Min. Der eingewechselte Rudi Ullmann drang in den gegnerischen 16er ein und wurde dort unfair zu Fall gebracht. SR Götz entschied vollkommen richtig auf 11m. Diesen verwandelte Stephan Wedemeyer sicher zum vielumjubelten 2:1 Siegtreffer. 

Alles in Allem war dies ein sehenswertes Spiel, das von zwei kämpferisch und spielerisch überzeugenden Mannschaften geführt wurde.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Sießegger, Brendle, D. Schmitt, Köhler, J. Unseld (84. Lämmle), Schwaninger (35. Tiryaki), Yilmaz, M. Schmitt, Heric, Wedemeyer, Hieber (75.Ullmann)

 

Anders sah es bei der Reserve aus. Hier zeigte der SVI eine völlig unakzeptable Leistung und unterlag einem alles anderem als starken Gegner zurecht mit 1:4 (0:2). Nichts, was vom Trainer vor dem Spiel vorgegeben wurde, setze die durchaus gut besetzte Reserve um. So reichte es leidiglich zum Ehrentreffer in der 88. Min. durch Marcel Micheler, der sich an diesem Tag sicherlich ein anderes Geburtstagsgeschenk vorgestellt hatte. Dabei hätte man nach dem 0:3 Rückstand in der 58. Min. allein durch die danach erspielten Torchancen das Spiel sogar noch drehen können, doch wurden diese Möglichkeiten leichfertig vergeben. 

 

Die Reserve spielte wie folgt:

Martin, Schmaeling, Bantleon, Hilbert, Leger, Oellingrath, Inverno, Cetin, Wolf, Michele, Zehir, Schurmann, Stehle, Aydogan

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 16. August 2015 um 18:59 Uhr